Zu entdecken in Camembert

Als Käse gilt der Camembert als Inbegriff normannischer Gastronomie. Benannt wurde er nach einem Dorf in der Nähe von Vimoutiers (Orne). Seine Taufpaten: ein Bäuerin und ein Priester!

Zu Entdecken in Camembert

  • La Maison du Camembert (le musée) : Das Haus des Camemberts gleicht in Form und Farbe einem Riesencamembert und ist seiner Geschichte gewidmet.
  • Le manoir de Beaumoncel : In diesem hübschen Manoir im typischen Stil des Pays d'Auge lebte einst Marie Harel, die hier einem vor der Französischen Revolution aus dem Brie geflohenem Priester Unterschlupf gewährt haben soll. Dieser soll ihr aus Dank das Rezept zur Käseherstellung verraten haben, mit dem dann die Geburtsstunde des Camemberts schlug.
  • Ferme de la Héronnière - Käserei Durand : Verpassen Sie auf keinen Fall die letzte Camembert-Käserei, die noch den echten, handgeschöpften AOC-Camembert in diesem Ort herstellt.

In der Umgebung

  • La Camembertière : Ein Restaurant in Champeaux, bei dessen Rezepten, wie der Name es schon sagt, sich fast alles um den Camembert dreht. Aber nicht ausschließlich, es gibt auch reichlich innovative Küche. Wir wünschen: Bon appétit!
  • Herstellung regionaler Spezialitäten : In Camembert und seiner Umgebung öffnen Ihnen zahlreiche Hersteller regionaler Spezialitäten ihre Pforten. Davon gibt es im Departement Orne reichlich: von Cidre und Calvados (AOC) über den Poiré (Cidre aus Birnen in der Region von Domfront), Sahne, Tripesspieße nach Art von Ferté Macé bis hin zur bekannten Schwarzwurst (Boudin noir) aus Mortagne au Perche...
  • Le Sap : Mittelalterliches Dorf mit einem Museum, das sich den Produkten aus Äpfeln wie Cidre und Calvados und deren Herstellung widmet.