Zu entdecken in Bayeux

Wie ein Kleinod hütet Bayeux seine Vergangenheit. Überall in den Gassen und auf den Plätzen rund um die Kathedrale spürt man das historische Flair.

Das sollten Sie nicht verpassen

> Wandteppich von Bayeux : Ende des 11. Jahrhunderts wurde der Wandteppich von Bischof Odon, dem Bruder von Wilhelm dem Eroberer, als Dekor für die Kathedrale in Auftrag gegeben. Die Stickereien stellen die Eroberung Englands im Jahre 1066 durch Wilhelm dar. Historikern dient er bis heute als reiche Fundgrube für ihre Forschung. Audioguides auf Deutsch erklären dem Besucher die einzelnen Etappen des Wandteppichs!

> Altstadt und die Kathedrale Notre Dame : Rund um die 1077 von Wilhelm dem Eroberer eingeweihte Kathedrale, hat sich das alte Bayeux das authentische mittelalterliche Stadtbild bewahrt.

> Musée Baron Gérard : Das Kunst-und Historikmuseum Baron Gérard (kurz MAHB) öffnete am 24. März 2013 im Bischofspalast von Bayeux die Pforten. Mehr als 5.000 Werke laden zu einer chronologischen Entdeckung des Erbes der Normandie ein, vom Dekor einer galloromanischen Villa aus dem 11. Jahrhundert über die Spitze bis hin zu Porzellan aus Bayeux.

> Conservatoire de la Dentelle : Das Kunst-und Historikmuseum Baron Gérard (kurz MAHB) öffnete am 24. März 2013 im Bischofspalast von Bayeux die Pforten. Mehr als 5.000 Werke laden zu einer chronologischen Entdeckung des Erbes der Normandie ein, vom Dekor einer galloromanischen Villa aus dem 11. Jahrhundert über die Spitze bis hin zu Porzellan aus Bayeux.

> Musée mémorial de la Bataille de Normandie (Schlacht um die Normandie/ 1944): Hier werden die historischen Ereignisse nachgezeichnet, die Bayeux zur ersten befreiten Stadt Frankreichs machten.

> Jardin botanique : Unter anderem mit einer uralten denkmalgeschützten Trauerweide.

Weitere informationen

In der umgebung von Bayeux