Lisieux

Normandie Tourisme
700.000 Besucher bestaunen jedes Jahr die zur Ehre der Heiligen Theresa erbaute Basilika in Lisieux. Damit ist Lisieux die zweite Wallfahrtsstadt in Frankreich.

Lisieux

Zweite Wallfahrtsstadt in Frankreich

Die Stadt Lisieux ist dank Thérèse Martin, auch bekannt unter dem Namen Sainte-Thérèse-de-l'Enfant-Jésus (dt. "Heilige Theresa vom Kinde Jesus"), überall auf der Welt berühmt. Die Heilige Theresa vom Kinde Jesus hat Ende des 19. Jahrhunderts im Karmeliterinnenorden von Lisieux gelebt und ist dort auch gestorben. Lisieux ist heute mit etwa 700.000 Besuchern die zweite Wallfahrtsstadt Frankreichs. Die Basilika, die zu Ehren der Heiligen Theresa erbaut wurde, ist die größte im 20. Jahrhundert erbaute Kirche in Frankreich. Im Laufe der Geschichte hat sich Lisieux viele (geistliche) Sehenswürdigkeiten bewahrt. Von der Geburt der Normandie im 10. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution war Lisieux Bistumssitz. Während dieser Zeit wurde die Stadt von Bischöfen und Grafen geführt. Aus dieser Zeit stammt das gesamte "Quartier Canonial", in welchem man noch heute die Kathedrale - eine der ersten Kathedralen im Stil der normannischen Gotik - sowie den bischöflichen Palast, den Bistumsgarten und die Domherrenhäuser bewundern kann.

 

Inspirierende ideen

Organisieren Sie Ihr Wochenende oder Ihre Ferien in Lisieux

Weitere informationen