Sehenswürdigkeiten in Rouen

Mit den prachtvollen Fachwerkbauten, den engen Pflasterstraßen und der gotischen Kathedrale nimmt Rouen Sie mit auf eine Reise ins Mittelalter!

Eine Stadt wie ein Freilichtmuseum

> Kathedrale Notre Dame: Ihre Fassade umfasst alle gotischen Stil-Epochen. Eine weitere Besonderheit sind die umliegenden Gebäude: diese sind zeitgleich mit der Kathedrale entstanden und erhalten geblieben, so zum Beispiel die angrenzenden Straßen und der Bischofspalast, in dem sich unter anderem das Historial Jeanne d'Arc (siehe unten) befindet. In den Sommermonaten wird die Fassade der Kathedrale im Rahmen der "Cathédrale de Lumière" phänomenal beleuchtet.

> Der Uhrenturm (Gros Horloge): Diese beliebte Sehenwürdigkeit direkt in der Innenstadt lädt zu einer Zeitreise bei der Besichtigung ihres Innenlebens (deutschsprachige Audioguides) ein. Unser Tipp: Steigen Sie die kleine Treppe hinauf. Die Mühe lohnt sich, denn von oben haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt!

> Kirche Heilige Jeanne d'Arc: Diese erst 1979 fertig gestellte Kirche mit ihren klaren Linien und den Fenstern aus dem 16. Jahrhundert entstand auf dem Alten Markt an der Stelle, an der die Heilige Johanna von Orléans verbrannt wurde.

> Das Historial Jeanne d'Arc (geöffnet seit 2015): Mit modernster Mapping- und Hologrammtechnik entdecken Sie die Geschichte von Johanna von Orléans. Aktuell ist das Historial Jeanne d'Arc das größte Museum, das sich mit der Geschichte der französischen Nationalheldin beschäftigt.

> Kirche Saint-Maclou: Flamboyant-Gotik in Reinform. Die Kirche liegt nicht weit von der Kathedrale entfernt in einem der schönsten Altstadtviertel von Rouen.

> Pestfriedhof Saint-Maclou: Einst Pestfriedhof der Gemeinde, dienen die während des Pestjahres 1348 entstandenen Gebäude heute der regionalen Kunstschule als Bleibe. Der "Aître Saint-Maclou" gilt als praktisch einziger erhaltener Pestfriedhof dieser Art in Europa. Die Holzschnitzereien an den Fassaden sind sehr sehenswert.

> Abteikirche Saint-Ouen: 14.-16. Jahrhundert mit bemerkenswerter Orgel und Chorgestühl (18. Jahrhundert), schöne Fenster.

> Justizpalast: Eines der schönsten Beispiele ziviler mittelalterlicher Architektur.

> Das jüdische Gebäude ("Monument Juif") - das älteste jüdische Bauwerk Frankreichs: Im Jahr 1976 wurde unter dem Justizpalast von Rouen eine einmalige archäologische Entdeckung gemacht: Überreste eines hebräischen Gebäudes im romanischen Stil! Das Steinhaus gilt als das älteste jüdische Gebäude Frankreichs, es wird vermutet, dass es sich dabei um ein auf der Welt einzigartiges erhaltenes Beispiel einer mittelalterlichen Rabbinerschule ("Yeshiva") handelt. Manche betiteln das Gebäude auch mit dem Namen "Maison Sublime", da sich an den Mauern selbst die hebräische Inschrift "Que cette maison soit sublime" (in Deutsch etwa "auf dass dieses Haus erhaben sei") befindet. Besichtigungen können an ausgewählten Tagen über das Tourismusbüro von Rouen organisiert werden.

> Museum der schönen Künste: Mit einer reichen Sammlung impressionistischer Malerei, Skulpturen, Zeichnungen und Objekte des 16.-19. Jahrhunderts. Besonders bemerkenswert sind Werke von Impressionisten wie Monet, Renoir, Sisley sowie andere Meisterstücke von David, Veronese, Rubens Caravaggio, Velasques, Poussin, Géricault, Delacroix, Corot, Degas, Dufy, Modigliani, Duchamp-Villon.

> Das Panorama XXL: Rouen ist der einzige Ort in Frankreich, an dem der deutsche Künstler Yadegar Asisi seine monumentalen 360-Grad Panoramen ausstellt. Seine Kunstwerke haben eine Höhe von 31 Metern und einen Durchmesser von 32 Metern. Das Panorama XXL befindet sich direkt an der Seine, regelmäßig wird hier das eigens für Rouen geschaffene Panorama "Rouen 1431" ausgestellt, welches Rouen zu Zeiten Johanna von Orléans zeigt. Ton- und Lichteffekte runden den Besuch ab!

Weitere Sehenswürdigkeiten

Der botanische Garten von Rouen, die Metropol-Museen von Rouen (das Keramikmuseum, das Antiquitätenmuseum, das Naturkundemuseum, das Corneille-Museum mit seinem hübschen Garten), das Flaubert-Museum/ Museum der Medizin...

Praktische Hinweise

In Rouen parken Sie am besten Ihren Wagen auf einem der ausgewiesenen Parkplätze der Stadt und nutzen anschließend öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Metro. Es besteht auch das öffentliches Fahrrad-Verleih-System Cy'clic. Die Altstadt der Rouen können Sie auch bequem zu Fuß entdecken.

Das sollten Sie nicht verpassen