Virtuelle Besichtigungen Normandie

Die internationale Corona-Pandemie macht Reisen in die Normandie zurzeit leider nicht möglich. Wie gut, dass Sie einige normannische Museen und Sehenswürdigkeiten virtuell besichtigen können! Lehnen Sie sich zurück und erkunden Sie einige der Highlights der Normandie von Ihrem Sofa aus - Sie werden staunen!

Das Museum der Schönen Künste von Rouen

Napoleon gründete das Museum der Schönen Künste von Rouen 1801. Im Museum finden Sie eine der prestigeträchtigsten Gemäldesammlungen Frankreichs sowie Skulpturen, Objekte und Zeichnungen und eine der größten Impressionismus-Sammlungen Europas. Das Museum der Schönen Künste von Rouen besichtigen Sie hier virtuell.

Das Haus von Claude Monet in Giverny

Im Herzen der weltweit berühmten Gärten von Claude Monet liegt das bunte Haus des impressionistischen Malers. Hier lebte und arbeitete Claude Monet 43 Jahre lang. Das Haus wurde in seinen Originalzustand aus dem 19. Jahrhundert zurückversetzt. Schlendern Sie virtuell durch das Haus von Claude Monet und sehen Sie Reproduktionen einiger seiner berühmtesten Gemälde.

Das MuMa von Le Havre

Direkt am Meer in der UNESCO-Stadt Le Havre liegt das MuMa (Musée André Malraux). Die Impressionismus-Sammlung des MuMa ist die zweitgrößte Frankreichs nach Paris. Kein Wunder, denn Le Havre ist die Wiege des Impressionismus: Monet zeichnete hier 1972 das Gemälde "Impression, soleil levant", welches namensgebend für die Kunstrichtung war. Bestaunen Sie Gemälde von Boudin, Monet, Renoir, Degas, Sisley, Pissarro oder Dufy bei einer virtuellen Besichtigung des MuMa.

Burg & Museum von Dieppe

Das Burgschloss von Dieppe thront majestätisch auf den Kreidefelsen von Dieppe, Frankreichs erstem Seebad. In der mittelalterlichen Burg befindet sich ein sehr schönes Museum. Neben maritimen Ausstellungsstücken und Gmälden von Georges Braque, Auguste Renoir und Camille Pissarro finden Sie hier eine der schönsten Elfenbeinsammlungen Europas. Viel Spaß bei Ihrer virtuellen Tour durch das Museum von Dieppe!

D-Day Museum von Arromanches

Arromanches ist 1944 einer der zentralen Orte für den D-Day und die Landung der Alliierten in der Normandie. Hier wurde einer der Mulberry-Häfen gebaut, um Soldaten und Material auf das Festland zu bringen. Das D-Day Museum liegt direkt am Strand und informiert über die Konstruktion des Mulberry-Hafens im Rahmen der Operation Overlord und über die Nationen, die an der D-Day Landung beteiligt waren. Besichtigen Sie das D-Day Museum virtuell hier.

Die Kathedrale von Coutances

80 Meter hoch ragt die Kathedrale von Coutances in den normannischen Himmel. Die wunderschöne Kathedrale mit Architektur aus Romanik und Gotik ist das Highlight von Coutances und sogar von der Insel Jersey aus zu sehen! Das Schmuckstück der normannischen Gotik besichtigen Sie hier virtuell. Achten Sie auf die mittelalterlichen Glasfenster, die zu den schönsten der Normandie gehören!

Die Abtei des Mont Saint-Michel

Am höchsten Punkt des Mont Saint-Michel, der berühmtesten Sehenswürdigkeit der Normandie, thront die gotische Abtei, die wegen Ihrer Bauweise vom Felsen in den Himmel auch "das Wunder" genannt wird. Die Abtei ist magisch und wunderschön und gehört zu einer Reise in die Normandie dazu. Besichtigen Sie die Abtei des Mont Saint-Michel virtuell und lassen Sie sich verzaubern.

Saint-Céneri-le-Gérei, eines von Frankreichs schönsten Dörfern

Das kleine verträumte Städtchen Saint Cénéri-le-Gérei liegt am Fluss Sarthe und schmiegt sich an die Felsen und Hügel der sogenannten "Alpen von Le Mans" im Süden der Normandie. Seine versteckte Schönheit begeistert Künstler und Maler seit Jahrhunderten. Saint-Cénéri-le-Gérei gehört mit 6 weiteren normannischen Dörfern zum Label "Die schönsten Dörfer Frankreichs". Spazieren Sie virtuell durch Saint-Céneri-le-Gérei!
St Cenery le Gerei (c) ANDREA Solter.JPG