Malerei

Die Normandie ist die Ursprungsregion des Impressionismus. 1872 malte Claude Monet in Le Havre seinen berühmten « Sonnenaufgang ». Dieses Bild sollte die Stilrichtung des Impressionismus begründen.

Impressionismus

Es war sein Vorbild Eugène Boudin, welcher Monet sein ganzes Leben lang beeinflusste. "Wenn ich male, dann nur für Eugène Boudin, weil ich ihn verehre.": soll Claude Monet gesagt haben. Während eines halben Jahrhunderts inspirierten ihn die Côte de Grâce, das Pays de Caux, Deauville, Trouville, Le Havre, Rouen und das Seinetal zu unzähligen Werken.

Auch wenn Eugène Boudin, Raoul Dufy oder Marcel Duchamp Normannen sind, so gibt es doch auch eine Vielzahl von Malern, die dem Charme der Normandie erlegen sind und sich immer wieder hier aufhielten oder sich sogar in dieser Region niederließen.

In dieser Idylle wurden Szenen des täglichen Lebens und verschiedene Landschaften verewigt. So malte Claude Monet in Giverny, aber auch Werke von William Turner, Camille Pissarro, Alfred Sisley, Auguste Renoir, Paul Gauguin, George Braqu oder Pablo Picasso entstanden hier.

Die Normandie gilt als die Wiege des Impressionismus. 2019 wird die gesamte Region zum vierten Mal im Rahmen des Festivals „Normandie Impressionniste“ eine Hommage an den Impressionismus feiern. Mehr Infos.

Diese Künstler wurden in der Normandie in den folgenden Orten geboren:

- Nicolas Poussin(1594-1665): Villers (Seine Maritime)

- Théodore Gericualt (1791-1824): Rouen

- Jean-François Millet (1814-1875): Gréville-Hague (Manche)

- Eugène Boudin (1824-1898): Honfleur

- Claude Monet (1840-1926) geboren in Paris, zog im Alter von 5 Jahren mit seiner Familie nach Le Havre

- Maurice Denis (1870-1943): Granville (Manche)

- Raoul Dufy (1877-1953): Le Havre

- Fernand Léger (1881-1955): Argentan (Orne)

- Marcel Duchamp (1887-1968): Blainville-Crevon (Seine Maritime)

- Jean Dubuffet (1908-1958): Le Havre

Die Monetstiftung in Giverny

Kunstliebhaber sollten unbedingt eine Reise nach Giverny ins Departement Eure unternehmen. Dort können Sie das Wohnhaus Claude Monets, seine Sammlung japanischer Druckplatten und seinen außergewöhnlichen Garten mit der berühmten japanischen Brücke, seine Glyzinien, seine Azaleen und den Seerosenteich, der in dem Werk Nymphéas verewigt ist, besichtigen.

Sein ganzes Leben war Monet eng mit der Normandie und ihren einzigartigen Lichtverhältnissen verbunden. Er kam zum Malen und zur Erholung nach Rouen, Étretat, Honfleur oder auch nach Le Havre. Über Étretat sagte er: « Sie können sich die Schönheit des Meeres bei Étretat gar nicht vorstellen [...] die Klippen sind dort wie nirgendwo anders.»

Die zweitgrößte Sammlung impressionistischer Werke in Le Havre...

Dank der Schenkung von Senn-Foulds, besitzt das Musée Malraux eine der größten impressionistischen Sammlungen Frankreichs.

Ein impressionistischer Aufenthalt in Rouen

Wenn Sie Lust haben, können Sie sich in der Kunst des Impressionismus erproben. Das Fremdenverkehrsamt von Rouen bietet an Wochenenden Malkurse zu Monets Bildzyklus « Die Kathedrale von Rouen » an.

Künstlerorte

Giverny, im Departement Eure gelegen, ist ohne Zweifel ein Muss für alle Kunstliebhaber. Kunsthistorisch bedeutende Städte sind darüber hinaus Honfleur und Saint-Cénéri-le-Gerei.

Das sollten Sie nicht verpassen