Das schimmernde Lichtspiel und die Vielfalt im Garten von Claude Monet in Giverny inspirierten den Meister des Impressionismus zu großen Kunstwerken. Noch heute zieht der Garten mit seinem großen Seerosenteich in jeder Saison Reisende und Einheimische gleichermaßen in seinen Bann.

Zeitloser Charme im Garten von Claude Monet

Der Maler Claude Monet machte das kleine Dorf am rechten Ufer der Seine mit seinen Gemälden weltberühmt. Er lebte hier von 1883 bis zu seinem Tod im Jahre 1926. Wie schon zu Zeiten Monets können Interessierte sich dem Charme des Gartens nicht entziehen. Die Teiche, die japanische Brücke, die Seerosen und Alleen aus Blüten sind einfach grandios. Hier ließ der Meister sich zu seinen bekanntesten Werken inspirieren. Seinerzeit zog es viele andere Künstlerkollegen aus aller Welt in die Normandie. Sie begründeten den Ruf des Ortes als Zentrum der Malerei. Mit der Eröffnung des „Musée des Impressionismes“ festigte sich Giverny als internationaler Pilgerort für Kulturinteressierte.

Pont japonais dans les jardins de Giverny
© Eva Tessier – Danielle Dumas

Die Normandie auf Facebook

Folgen Sie @NormandieUrlaub und verpassen Sie kein Highlight mehr. Wir halten Sie auf dem Laufenden, zum Beispiel über den Gartenzauber in Giverny, und freuen uns über jede Urlaubserinnerung, die Sie mit uns teilen.

Sonnenuntergang in der Bucht des Mont Saint-Michel © T. Verneuil

Planen Sie Ihre Reise nach Giverny

  • Zum Lesezeichen hinzufügen

Das sollten Sie nicht verpassen:

Tourist-Information Nouvelle Normandie Vernon – Giverny – Les Andelys

Der Impressionismus in der Normandie

Das Wetter in Giverny

Absolut sehenswerte Städte und Dörfer 

Planen Sie Ihre Reise in die Normandie

Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze