Der Strand, die Pferderennbahn, das Festival, das Kasino und das „Grand Hotel“: Cabourg hat einiges zu bieten – das wusste bereits Marcel Proust!

Ein bekanntes Seebad

Cabourg ist ein bekanntes Seebad mit einem über vier Kilometer langen, feinen Sandstrand und einer wunderbaren Belle-Epoque-Atmosphäre, für die bereits Marcel Proust schwärmte.

1853 entstand in Cabourg ein Seebad nach allen Regeln der Kunst. Auf dem Reißbrett als Fächer geplant, führen die Straßen des Ortes zum Kasino und dem „Grand Hôtel“ direkt am Meer. Marcel Proust (* 10. Juli 1871 in Auteuil; † 18. November 1922 in Paris) setzte mit seinem Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ der Stadt Cabourg und dem Grand Hôtel ein literarisches Denkmal.

Cabourg ist für ein romantisches Wochenende in der Normandie bestens geeignet.

Zu entdecken in Cabourg

Das Grand Hôtel : Von 1907 bis 1914 kam der Schriftsteller Marcel Proust jeden Sommer in das Grand Hôtel von Cabourg. Als er das erste Mal nach Cabourg reiste, schrieb er bereits an seinem Werk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Das Grand Hôtel, direkt an der Strandpromenade gelegen, existiert noch immer. Der Saal des Restaurants und der Panoramablick auf das Meer werden auch Sie begeistern.

Strand von Cabourg © Thierry Houyel
Plage de Cabourg
Plage de Cabourg

Die Pferderennbahn: Die moderne Anlage zieht das ganze Jahr über Pferdesportbegeisterte und Interessierte an. Im Sommer findet das Trabrennen nachts statt. Das ist magisch – und die Emotionen der Pferderennenwetter sind dann mehr als intensiv.

Das Kasino: Im Charme der Jahrhundertwende. Die Musical-Abende sind sehr beliebt.

© Julien Tack
Courses nocturnes à l'hippodrome de Cabourg