Ein Sommer in Le Havre 2017: ein Kunst-Festival, das Sie nicht verpassen sollten!

500 Jahre Le Havre – das muss gefeiert werden! Seien auch Sie dabei, wenn die Stadt Le Havre im Jahr 2017 ihr 500-jähriges Stadtjubiläum feiert. Große Veranstaltungen mit Festivalcharakter werden Sie vom 27. Mai bis zum 5. November 2017 begeistern. International renommierte Künstler erschaffen beeindruckende Kunstobjekte im öffentlichen Raum, dazu gibt es besondere Ausstellungen und ganz viel modernes Flair. Während der Sommermonate erobern Giganten die Stadt, das berühmte Gemälde „Impression, soleil levant“ (1872) von Claude Monet wird im Museum für Moderne Kunst André Malraux (MuMa) ausgestellt und Festakte und Paraden laden zum gemeinsamen Feiern ein.

Fünf Monate lang feiert die Stadt Le Havre ihr 500-jähriges Jubiläum!

Auf dem Programm stehen unter anderem die Giganten von Royal de Luxe oder ein Feuerwerk im Morgengrauen!

Jede Vorführung der Künstlergruppe Royal de Luxe ist ein wahres Fest! Vom 6.-9. Juli 2017 kommen die berühmten gigantischen Puppen erneut nach Le Havre und nehmen Sie mit in ihr fantastisches Universum! Poetisch wird es mit Catherine Ringer von Rita Mitsouko, die am 27. Mai 2017 ein Konzert am Strand gibt. Glücklich werden auch die Passagiere der Queen Mary 2 sein, die die mythische Überfahrt von Le Havre nach New York unternehmen! Viele weitere Events (Elektro-Musikabende, Konzerte, Ausstellungen) geben den Takt der großen Feierlichkeiten von „Ein Sommer in Le Havre 2017“ vor – und das ganze fünf Monate lang! Der Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Feuerwerk im Morgengrauen am 8. Oktober 2017 – mithilfe dieses Feuerwerks wird ein Gemälde an den Himmel gemalt. Der chinesische Künstler Cai Guo-Qiang entwickelt das Feuerwerk, welches sich in seinen Farben an dem berühmten Gemälde „Impression, soleil levant“ von Claude Monet inspiriert. Es ist kein Zufall, dass gerade dieses Gemälde von Claude Monet im Rahmen der Feierlichkeiten von Le Havre an seinen Entstehungsort zurückkehrt.

Das Meisterwerk Claude Monets kehrt nach Le Havre zurück

Die Rückkehr des berühmten Gemäldes „Impression, soleil levant“ nach Le Havre ist ein Ereignis für sich – zu Recht! Denn das Werk von Claude Monet zählt zu den berühmtesten Gemälden des Impressionismus. Gemalt in Le Havre im Jahr 1872 gab es der Kunstrichtung ihren Namen. Das Gemälde wird im André Malraux Museum für moderne Kunst (MuMa) zu sehen sein, welches eine der wichtigsten impressionistischen Sammlungen nach dem Musée d’Orsay in Paris besitzt. Das Gemälde ist Teil der Ausstellung „Impression(s), soleil“ vom 9. September bis 8. Oktober 2017.

Zeitgenössische Kunst im Herzen der Stadt

Zeitgenössischer Kunst-Parcours und Kunstobjekte im öffentlichen Raum

Im Frühjahr 2017 nehmen plastische Künstler, Designer, Grafiker und Choreographen die Stadt ein, um uns ihre Version von Le Havre, dem „Tor zum Ozean“, zu präsentieren. Unter den zahlreichen Kunstprojekten finden sich zum Beispiel der „altoviseur“ vom Julien Berthier, die Installation von Chiharu Shiota in der futuristischen Kirche Saint-Joseph, das Projekt über dem Handelshafen von Stéphane Tidet oder das Projekt von Lang/Baumann, welches Kunst und Architektur verbindet. Von diesen Kunstwerken, die im Herzen der Stadt installiert werden, werden ungefähr 10 Werke auch nach 2017 die Stadt schmücken.

Große Ausstellungen können parallel dazu besichtigt werden: Das Künstler-Duo Pierre und Gilles, in Le Havre geboren, wird mit Ihnen seine Vision von Kunst teilen, in knalligen Farben verbinden sie Fotografie und Malerei. Der ehemalige Hafenbahnhof von Le Havre offenbart eine ganz andere Atmosphäre. Tagsüber können Sie hier eine Ausstellung des Vereins French Lines bestaunen: Tauchen Sie ein in die Geschichte der transatlantischen Reedereien Europas! An vier Wochenenden vibriert der Hafenbahnhof außerdem zu Elektro-Beats!

Ein neuer Blick auf Le Havre

Von König Franz I. im Jahr 1517 gegründet hat Le Havre nie aufgehört, sich im Laufe der Jahrhunderte neu zu erfinden. Der Zweite Weltkrieg forderte einen hohen Tribut von Le Havre – beinahe das gesamte Stadtzentrum wurde durch Bombenangriffe im Spätsommer 1944 zerstört. Der Architekt und Visionär Auguste Perret erschafft in den 1950er Jahren ein komplett neues Stadtzentrum nach den Maßstäben des „strukturellen Klassizismus“. Lange Zeit verschrien, wird Le Havre heute von Liebhabern zeitgenössischer Architektur geschätzt. Zu den eindrucksvollsten Bauwerken gehören die Kirche Saint-Joseph mit ihrem 110 Meter hohen Laternenturm, die neue Mediathek im sogenannten „Vulkan“ von Oscar Niemeyer oder das Schwimm- und Sportzentrum „Les Bains des Docks“ von Jean Nouvel.

Endgültig anerkannt wurde die Hafenstadt auf internationaler Ebene mit der Vergabe des UNESCO-Weltkulturerbe-Titels im Jahr 2005. Damit ist Le Havre die erste rekonstruierte Sehenswürdigkeit, die den UNESCO-Weltkulturerbe-Titel trägt.

Ein Sommer in Le Havre 2017

Vom 27. Mai bis 5. November 2017

www.uneteauhavre2017.fr

 

Ein außergewöhnliches Licht, eine absolute Rock’n’roll-Stimmung, eine konsequent moderne Stadtkultur, ein Hafen in der Stadt.

Wussten Sie schon?

  • Le Havre wurde 1517 von Franz I. gegründet, der französische König ließ einen befestigten Hafen bauen und unterzeichnete im selben Jahr die Gründungsdokumente der Stadt.
  • In Le Havre malte Claude Monet das Gemälde „Impression, soleil levant“ im Jahr 1872. Dieses Meisterwerk gab der Kunstrichtung des Impressionismus ihren Namen.
  • Oscar Niemeyer, der den „Volcan“ – heutige Mediathek – erdacht hat, ist ein brasilianischer Architekt.

Folgen Sie dem Festival auf Twitter unter #LH2017

Eine fotogene Stadt

Der finnische Regisseur Aki Kaurismäki hat 2011 den internationalen Kritikerpreis des Festival de Cannes und den Louis-Delluc Preis für seinen Film „Le Havre“ erhalten. Little Bob, eine französische Rock’n’Roll-Persönlichkeit und seit langer Zeit Bewohner von Le Havre, hat in diesem Film eine kleine Rolle erhalten.

Le Havre in der Vogelperspektive!

Planen Sie Ihren Aufenthalt

Unterkünfte und Restaurants

   
Alles sehen
   
Alles sehen