Fontaine Saint Célerin à Roucamps

Kulturelles Erbe, 

LES MONTS D'AUNAY

les hauts roucamps – fontaine
OTPV
les hauts roucamps – eglise
OTPV
les hauts roucamps – Vue MontPincon
OTPV

Dem örtlichen Glauben nach soll Wilhelm der Eroberer, der damalige Herzog der Normandie, hier den Baron Grimoult gehäutet haben, der sich gegen ihn auflehnte. Er wusch seine blutigen Hände in den nahe gelegenen Brunnen Saint Célerin, ließ sein Messer hineinfallen und hinterließ im Wasser die rote Farbe des Blutes seines Feindes. Gehen Sie hin und sehen Sie selbst...!
Das Wasser des Brunnens wird durch Eisen gefärbt, das in großen Mengen im Boden der Region vorkommt. Daher stammt auch der Name des Dorfes: Roucamps, der sich von "rotes Feld" ableitet.
Seit der Antike wird diese Quelle von der örtlichen Bevölkerung verehrt. Das Wasser des Brunnens soll heilende Wirkung auf Haut und Augen haben und Kindern helfen, schnell zu laufen... Saint Célerin soll übrigens zu seinen Lebzeiten viele Säuglinge von einer besonderen Form der Impetigo der Kopfhaut, der sogenannten "Mal Saint Célerin", geheilt haben.
Die gleichnamige Kapelle wurde bei ihrer Gründung am Fuße der Quelle errichtet, um den Ort zu christianisieren.

Leistungen

Services

  • Gruppen erlaubt