Dieppe

Normandie Tourisme
Die Geschichte und wirtschaftliche Entwicklung von Dieppe waren schon immer eng mit dem Fischerei- und Handelshafen verbunden. Die Schiffe von Dieppe fuhren auf allen Meeren, noch heute bestimmt ein Gefühl von Abenteuer und Sommerfrische die Atmosphäre der Stadt - Dieppe ist nämlich nicht nur ein ehemaliger Freibeuterhafen, sondern auch das erste Seebad Frankreichs.

Dieppe

Fischerort und Seebad

Vor 200 Jahren war Dieppe das erste Seebad Frankreichs. Die Damen des französischen Hofes ließen es sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts nicht nehmen, 15 Stunden in der Kutsche nach Dieppe zu fahren, um dort die Meeresbrise zu genießen. Heute geht dies für Reisende um einiges schneller, in gut 2,5 Stunden ist man von Paris aus nach Dieppe gefahren und kann die einmaligen Kreidefelsformationen der Alabasterküste bestaunen. Dieppe, die Stadt der Kunst und Geschichte, ist eine dynamische und belebte Hafenstadt. Am Wochenende sind die Caféterrassen am Hafen immer voll. Einige Geschäfte haben sogar sonntags geöffnet. Alle zwei Jahre gibt das internationale Festival der Winddrachen: ein magisches Spektakel. Es ist das wichtigste Treffen dieser Art in Europa.

Events

Zwischen Himmel und Meer

> Das internationale Festival der Winddrachen findet alle zwei Jahre statt. Dieppe verwandelt dann seine Strandpromenade in ein gigantisches Spielfeld für Drachen, das auf internationalem Niveau anerkannt ist.

> Das Heringsfest : Mehr als 100.000 Personen kommen jährlich im November, um diese große Veranstaltung mitzuerleben. Der Hering steht hier besonders im Mittelpunkt. Bis 1970 war der sogenannte "Königsfisch" der lokale Wirtschaftsmotor. Auch die Jakobsmuschel wird während dieser Zeit gefeiert, Dieppe ist einer der größten Jakobsmuschelhafen Frankreichs!

 

Weitere informationen