Die Stadt Lisieux in der Normandie ist der zweitgrößte Wallfahrtsort in Frankreich nach Lourdes und Wirkungsort der Heiligen Theresa vom Kinde Jesu des Karmelitinnen-Ordens von Lisieux. Schlendern Sie durch die Gassen von Lisieux, besuchen Sie die große Basilika oder genießen Sie normannische Spezialitäten auf dem Wochenmarkt. Sie werden sehen: Lisieux ist sehr sehenswert!

Lisieux im Pays d’Auge in der Normandie

Die Basilika von Lisieux © CRT Normandie
La basilique de Lisieux

Eine Million Besucher jährlich kommen nach Lisieux, um zum Wallfahrtsort der Heiligen Theresa vom Kinde Jesu zu pilgern. Lisieux ist jedoch nicht erst seit der Heiligen Theresa ein religiöses Zentrum in der Normandie. Von der Entstehung der Normandie im 10. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution war Lisieux ein Bistum, in dem Fürstbischöfe regierten. Die Zeit der Fürstbischöfe prägte Lisieux über Jahrhunderte. Im Stifts-Viertel von Lisieux finden sich deshalb noch heute zahlreiche Beispiele aus dieser Epoche: Spazieren Sie durch die Straßen und Sie entdecken die Kathedrale – eine der ersten im Stil der normannischen Gotik, den erzbischöflichen Palast, den erzbischöflichen Garten, das Haus des Dekans oder die Stiftsgebäude.

Sehenswürdigkeiten in Lisieux

© Pierre Jeanson
Château-musée de Saint-Germain-de-Livet

Auf den Spuren der Heiligen Theresa vom Kinde Jesu

Die Heilige Theresa wurde am 2. Januar 1873 in Alençon geboren. Nach dem Tod ihrer Mutter zieht sie jedoch mit ihrer Familie nach Lisieux, und lebt bis zu ihrem 15. Lebensjahr im Haus Les Buissonnets, bevor sie in den Karmelitinnen-Orden eintritt. Das Haus, in dem sie ihre Kindheit verbrachte, können Sie kostenlos besichtigen. Im Karmelitinnen-Orden zeigt eine kleine Ausstellung die Lebensstationen der Heiligen Theresa, hier werden außerdem die Reliquien der Heiligen aufbewahrt. Ein Gebetsraum lädt zum stillen Gedenken ein. Die große Basilika von Lisieux wurde zu Ehren der Heiligen Theresa 1954 erbaut und gehört zu den größten sakralen Bauten Frankreichs im 20. Jahrhundert. Ihre Kuppel ist 93 Meter hoch, der Innenraum erstrahlt in warmen Goldtönen mit vielen Mosaiken. 2008 wurden die Eltern der Heiligen Theresa, Louis und Zélie Martin, selig und 2015 heilig gesprochen. Ihren Reliquienschrein finden Sie seit 2015 in der Krypta. Die Basilika beherbergt außerdem eine Ausstellung über das Leben der Karmelitinnen. Auf den Spuren der Heiligen Theresa von Lisieux können Sie sich nicht verlaufen: Folgen Sie immer der blauen Linie auf dem Gehweg und sie wandeln auf den Spuren der Heiligen. Am letzten Sonntag im September feiert Lisieux außerdem das Fest der Heiligen Theresa.

Kathedralen und Kirchen von Lisieux

Die Kathedrale Saint-Pierre wurde zwischen Ende des 12. und Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut und ist ein tolles Beispiel normannischer Gotik. Hier ist Bischof Cauchon begraben. Thérèse Martin, später die Heilige Theresa vom Kinde Jesu, nahm in dieser Kathedrale an Messen teil. Direkt an die Kathedrale grenzt der Justizpalast. Er befindet sich in den ehemaligen Räumen des Bischofs-Palastes im Stil von Ludwig VIII.

Die Kirche Saint-Jacques ist ebenfalls sehr sehenswert, hier können Sie wechselnde Ausstellungen besuchen.

Museen und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Im Kunst- und Geschichtsmuseum tauchen Sie ein in die Kultur und Gebräuche des Pays d’Auge. Nutzen Sie diese kleine Zeitreise in die Vergangenheit, um die Architektur und das Leben in Lisieux zu verstehen.

Das Schloss von Saint Germain de Livet ist auch als das „Meisterwerk des Pays d’Auge“ bekannt und gehört sicherlich zu den malerischsten Sehenswürdigkeiten der Normandie. Wie eine kleine Festung liegt es umgeben von einem Wassergraben in einem Tal. Die abwechselnd weiß-roten Ziegelsteine machen es zu einem Schmuckstück der Normandie. Erbaut wurde es im 16. Jahrhundert und ist somit ein ideales Beispiel für die normannische Renaisssance. Als Fotomotiv ist das Schloss ein absolutes Muss. Im Inneren warten außerdem zahlreiche Gemälde, Möbel und Portraits aus dem 16., 17. und 19. Jahrhundert.

Vom Pays d’Auge in die Savanne oder den Urwald reisen Familien im Tierpark Cerza in der Nähe von Lisieux. Ein außergewöhnliches Übernachtungserlebnis bieten die Lodges des Zoos: eben noch sind Sie in der Normandie und jetzt schon gefühlt in der Savanne Afrikas, mit dem Gebrüll der Löwen…

Das Pays d’Auge – gastronomische Schatzkammer der Normandie

Samstagmorgen von 8 – 13 Uhr ist Wochenmarkt in Lisieux, das bedeutet: bester Käse, Cidre, frisches Obst und Gemüse und lokale Produkte wohin das Auge sieht! Von Lisieux ist es außerdem nur einen Katzensprung zu den Produzenten von Cidre, Camembert und Calvados

das sollten Sie nicht verpassen

  • Die Basilika der Heiligen Theresa
  • Die Kathedrale Saint-Pierre
  • Das Schloss von Saint Germain de Livet 
  • Das Kunst- und Geschichtsmuseum von Lisieux
  • Die Kirche Saint-Jacques 

praktische Informationen

Webseite des Tourismusbüros