Schon lange wollte ich Europas größten Archipel, die Chausey-Inseln vor der Küste von Granville, entdecken. Zusammen mit Séverine, Greg und Alex entscheiden wir uns für ein Abenteuer: Wir treffen den Fischer Ian Wood und begleiten ihn zu den Chausey-Inseln, lernen viel über die Austern- und Muschelzucht auf Chausey und erleben den Archipel bei einer Kajak-Tour auf dem offenen Meer.

Von Granville aus in Richtung Chausey

Mein Name ist Alex. Als ich von meiner Idee erzähle, endlich einmal den Chausey-Archipel zu erkunden, dieses versteckte Natur-Paradies ganz im Westen der Normandie, sind meine Freunde Séverine, Greg und (der andere) Alex gleich mit dabei. Wir entscheiden uns für ein Abenteuer mit dem Fischer Ian Wood, der uns am Vorabend unseres Abenteuer-Tages den Treffpunkt und die Uhrzeit nennt: 10 Uhr, neben der Fischhalle von Granville.

Granville, das „Monaco des Nordens“ mit seinen befestigten Stadtmauern, heißt uns bei strahlendem Sonnenschein willkommen, und so sind wir bester Laune, als wir Ian und seine Mannschaft treffen. An Bord der „Grande Ancre“ wird uns schnell klar, dass wir keinen Luxus-Ausflug gebucht haben: der Fischkutter muss vor allem praktisch sein, und die schweren Muschelnetze und Austernkörbe transportieren. Zwischen den Fischereiutensilien sind bunte Kajaks verschnürt. Nicolas, der Kapitän, sagt uns, dass die Überfahrt circa eine Stunde dauert. Während der Überfahrt isst die Mannschaft zu Mittag, es wird viel gelacht und wir genießen den frischen Wind und die salzige Luft des offenen Meeres auf unserer Haut.
Ian Wood: ein Chausey-Fischer mit einer Vorliebe für Kajak-Abenteuer.

Ian Wood: Ein Fischer mit einer Schwäche für Kajak-Touren

Bevor Ian Chausey-Fischer wurde, war er Wattwanderführer in der Bucht des Mont Saint-Michel – und verrückt nach Kajak-Abenteuern. Überall auf der Welt hat er die Kajak-Herausforderung gesucht und einigen der schönsten und gefährlichsten Flüsse getrotzt, mit „einigen großen Schreckensmomenten“, wie er selbst sagt. Als ein Freund von ihm Chausey-Fischer wird, bietet er Ian an, sich ihm anzuschließen. Um seine Kajak-Passion nicht aufgeben zu müssen, organisiert er neben seinem Beruf als Fischer Ausflüge im Kajak auf dem Chausey-Archipel. Der Chausey-Archipel ist ein geschütztes Gebiet im Westen der Normandie. 365 Granitinseln bei Ebbe und 52 bei Flut bilden das versteckte normannische Atlantis. Während wir uns den Chausey-Inseln nähern, spüren wir die Kraft des Meeres, der Wind kommt aus Nordosten und zieht heftig am Fischkutter und unserer Kleidung. Das Wetter ist dennoch herrlich und wir sind aufgeregt, was uns auf Chausey erwartet.

Auf Chausey: erst die Arbeit, dann die Kajak-Tour

15 Kilometer von Granville entfernt taucht Chausey vor unseren Augen auf. Die Mannschaft bereitet sich vor, der Anker ist gelegt. Wir steigen um auf eine kleine Barke, auf die die Männer 12 Säcke à 500 Kilogramm Herzmuscheln gehievt haben. Mit Paddeln bewegen die Männer die Barke voran, eine unglaubliche Anstrengung, die den Männern ins Gesicht geschrieben steht. In einem Jahr werden die Herzmuscheln dann geerntet. Auch, wenn der Fischerberuf sich ständig weiterentwickelt, manche Aufgaben müssen per Hand erledigt werden und erfordern viel Kraft. Ians Miesmuscheln wachsen auf Pfählen, an Netzen, die spiralförmig um die Holzpfähle gebunden werden. Geschickt nimmt Ian die Netze ab, er hat keine Zeit zu verlieren, denn er muss fertig sein, bevor die Flut wiederkommt.

Unsere Kajak-Tour auf den Chausey-Inseln

Für uns wird es Zeit: Wir bereiten die Kajaks vor und stürzen uns ins Abenteuer. Ausgestattet mit Neoprenanzügen, Rettungswesten und einer Karte des Archipels prägen wir uns Ians Anweisungen ein: Es gibt starke Strömungen, wir sollen vorsichtig sein und uns immer Orientierungspunkte suchen, um uns nicht zu verlieren. Seine Lieblingsorte auf Chausey verrät er uns ebenfalls und erklärt uns, wie wir paddeln müssen. Immer zu zweit in einem Kajak fahren wir los, das Meer leuchtet türkisblau, ein wunderschöner Kontrast zum hellen Sand und den dunklen Granitfelsen, die an Formen eines Affen, Elefanten oder eines Mönchs erinnern. Mit jedem Paddelschlag tauchen wir tiefer ein in dieses karibisch anmutende Paradies der Normandie. Mit bis zu 15 Metern Tidenhub herrschen hier die größten Gezeiten Europas, der harte Granit hält täglich gegen die unbarmherzigen Wellen des Atlantiks, der Rhtyhmus der Gezeiten bestimmt das Leben auf Chausey.

Die Chausey-Fischerei: ein Lebensstil

Gegen 18 Uhr kommt die Flut zurück und wir fahren wieder zurück nach Granville. Die vielen kleinen Inselchen werden nach und nach vom steigenden Wasser verschluckt und das Meer wird rauer. Der Wind ist stark, wir müssen uns bei der Rückfahrt gut festhalten. Ian nutzt unsere Anwesenheit und gibt uns gleich eine Aufgabe: Muscheln putzen, während er Austern knackt. Frischere Austern gibt es nicht, sie schmecken einfach hervorragend! „Wenn das Meer sehr unruhig ist, ist die Überfahrt nicht leicht und die Fischerei ist gefährlich“, sagt uns einer der Fischer, „aber dennoch möchte ich keinen anderen Beruf haben, es ist meine Leidenschaft“. Zurück in Granville sind wir erschöpft und unwahrscheinlich glücklich. Wir sind uns einig: Chausey gehört zu den schönsten Orten der Normandie.

Die Chausey-Inseln vor Granville

17 Kilometer vor der Küste von Granville liegt Europas größter Archipel, die Chausey-Inseln. Über 360 Inseln bei Ebbe und ca. 50 Inseln bei Flut zaubern ein normannisches Atlantis an die Westküste der Normandie!

©Thib’sProd_LumièresMarinesProd

Praktische Informationen

Ian Wood, Sea Kayak Mont Saint-Michel
Le Fougeray – 50530 Bacilly
Tel.: +33(0)6 08 77 04 37  
kayaklabaie [at] orange.fr 
Bitte kontaktieren Sie Ian Wood bevorzugt per E-Mail.

Thomas Lenoir, Muschelzüchter in der Normandie
Website von Thomas Lenoir


Änderungen vorbehalten.

IAN WOOD

Fischer und Kajak-Guide

Mit seiner Leidenschaft fürs Kajaken und das Fischen nimmt Ian Wood Sie mit auf eine geführte Kajak-Tour auf die Chausey-Inseln und zeigt Ihnen sein Leben als Chausey-Fischer.