Gemeinsam mit meinen Freunden bin ich, Markus, im Urlaub auf der Suche nach dem Kick und unvergesslichen Urlaubsmomenten. Ich liebe Outdoorsport und Reisen in Europa. Als ich las, dass der Normanne Honorin Hamard, französischer Paragliding-Meister 2018 und 2019, von seiner Heimat nur so schwärmt, stand meine Entscheidung fest: Paragliding in der Normandie, let’s go!

Honorin Hamard beim Paragliding an der Küste von Granville
Honorin Hamard beim Paragliding an der Küste von Granville © Honorin Hamard

Das 1×1 des Paraglidings in der Bucht des Mont Saint-Michel

Das Wetter ist schön, die Wolken bauschen sich schneeweiß am normannischen Himmel auf und Adrien begrüßt mich mit einem festen Händedruck an den Felsen von Champeaux, in der Bucht des Mont Saint-Michel. Wir sind beide im selben Alter und uns gleich von Beginn an sympathisch. „Keine Sorge, ich kenne den normannischen Himmel wie meine Westentasche“, sagt Adrien und zwinkert mir zu, „außerdem halte ich mit 271 Kilometern den Rekord des längsten Paragliding-Flugs in diesem Teil der Normandie“. Das beruhigt mich, denn aufgeregt bin ich trotzdem und das, obwohl ich schon Bungee-Jumping und Fallschirmspringen in der Normandie gemacht habe.

Das Wichtigste ist, sich zu entspannen und ihm zu vertrauen, sagt Adrien. Wir werden uns wie die Vögel verhalten und die Luftströme suchen, auf denen es sich am besten gleiten lässt. Und schon geht es los: Wir schnallen uns in die Sitzvorrichtung, Adrien hält den Gleitschirm in den Wind der normannischen Küste und ehe ich es merke, sind wir schon auf dem Weg nach oben.

Küste von Granville: Honorin Hamard beim Paragliding
Küste von Granville: Honorin Hamard beim Paragliding © Honorin Hamard

Das Gefühl der Freiheit weit über der Bucht des Mont Saint-Michel

Wie ruhig hier oben alles ist! Ohne ein Geräusch zu machen fliegen wir über die Bucht. Neben uns fliegen die Möwen und Nonnengänse und fragen sich wahrscheinlich, was in uns gefahren ist. Nach und nach entspanne ich mich und genieße den lautlosen Flug und die frische Luft. Das Panorama ist umwerfend, alles scheint so klein und doch so weit in der Bucht mit den größten Gezeiten Europas.

„Ist es nicht einfach wunderschön?“, fragt Adrien und ich stimme zu. Ich bin überwältigt von der salzigen Luft in meinen Lungen, der Sonne auf meiner Haut. Der Wind trägt den Gleitschirm immer höher. Ich weiß nicht, wann ich mich das letzte Mal so frei gefühlt habe! Nach 15 Minuten ist unser Flug vorbei. Mir kam es vor, als wären es Stunden gewesen, in denen ich meine Akkus auftanken und Kraft sammeln konnte. Wieder zurück am Boden schwärme auch ich von der Landschaft der Normandie aus der Luft – genauso wie Adrien und Honorin!

Praktische Informationen

Manche parapente
Adrien Valognes
Chemin de la Cabane Vauban
50740 Carolles
Website Manche Parapente

Im freien Fall am Viadukt des Flusses Souleuvre

Im freien Fall am Viadukt des Flusses Souleuvre