• Zum Lesezeichen hinzufügen

Mit drei Freunden hatten wir uns ein Wochenende ausgesucht, um zum Regionalen Zentrum für Wassersport („Centre Régional de Nautisme“) in Granville zu fahren. Auf dem Programm standen Katamaran fahren, Strandsegeln und Wingfoil.

Samstag, 10.30 Uhr: Ankunft am Bahnhof in Granville. 10 Minuten später sind wir schon am Meer bzw. am Regionalen Zentrum für Wassersport. Eine Institution für Wassersportaktivitäten in der Normandie. Wir stellen unsere Sachen direkt im obersten Stockwerk des Zentrums ab, in der großen Wohnung, die wir gemietet haben. Der 180°-Blick auf die Bucht von Granville ist großartig!

1. wassersportaktivität: katamaran fahren


Am Fuße des Zentrums lernen wir Jean und Thomas kennen, die uns während dieser zwei Tage betreuen werden. Der Empfang ist offen und herzlich. Es geht los mit unserem ersten Wassersport in Granville: dem Katamaranfahren.

katamaran fahren Granville
Katamaran fahren Granville © Thomas Le Floc’H

Nach einigen technischen und sicherheitsrelevanten Erklärungen gehen wir an Bord. Das Becken vor dem Wassersportzentrum, in dem wir uns bewegen, ist durch eine Art Mauer geschützt, „le Hérel“. Zehn Hektar Wasserrückhaltebecken, das vor Wellen und starken Winden geschützt ist. „Das ist ein Bereich, der ausschließlich für das Wassersportzentrum reserviert ist“, erklärt mir Jean. Das Schöne am Katamaran ist, dass man ihn ziemlich schnell in den Griff bekommt. Innerhalb weniger Minuten gewinnen Marion und ich an Selbstvertrauen und ein wenig an Geschwindigkeit. „Seht ihr die Boje da drüben? Versucht, sie als Erste zu erreichen!“ ruft uns Thomas zu, der mir gleichzeitig erklärt, wie ich das dritte Segel, den Spinnaker, auf der Vorderseite des Katamarans ausfalten muss. Er führt uns ein wenig schneller über das Wasser. In der Ferne kann man sogar die Chausey-Inseln sehen. Das Wassersportzentrum begleitet dorthin übrigens auch Segelgruppen.

2. wassersportaktivität: windsegeln

Windsegeln in Jullouville
Windsegeln in Jullouville © Thomas Le Floc’H

Am Nachmittag geht es nach Jullouville, das 10 Minuten von Granville entfernt liegt. Dieses kleinere Wassersportzentrum bietet unter anderem Strandsegeln an, genau die Aktivität, die wir heute machen möchten. Wir wechseln die Kleidung: kein Neoprenanzug mehr, sondern ein Helm auf dem Kopf. Der Wind ist schwach, aber ausreichend, um uns einige Male zwischen dem oberen Teil des Strandes und dem Wasser hin- und herzubewegen. Doch bevor es losgeht, müssen wir die Segel an den Wagen anbringen, die Steuerung in die Hand nehmen und vor allem den wenigen Anweisungen von Jean, einem Spezialisten in dieser Disziplin, zuhören. Mit diesen Wagen kann man am Strand über 40 km weit fahren! So schnell geht es an diesem Tag zwar nicht, aber wir werden uns trotzdem etwas trauen! Ich habe es mir bequem gemacht, die Füße auf der Strebe, mit der der Wagen gelenkt wird, und die Hände am Seil, um das Segel auszurichten, und lege los. Marion hilft mir, indem sie den Wagen schiebt und mir so ein bisschen Schwung verleiht. Der Sand zieht schnell vorbei und die Küste kommt immer näher. Die Boje wird selbstbewusst umrundet, dann geht es mit der Kraft des Windes zurück.
Am Abend geht es nach dem Wassersport zurück zum Zentrum in Granville. Abendessen mit Blick auf den Sonnenuntergang über dem Meer – wunderschön!

Zentrum Wassersport Granville
Apéro auf der Terrasse des Wassersportzentrums © Thomas Le Floc’H

3. wassersportaktivität: wingfoil

Am Sonntagmorgen werden wir gut gelaunt von Thomas begrüßt. Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir bereit, mit dem Wingfoil über die Wellen zu reiten. Der erste Schritt ist das Aufblasen des Flügelrahmens (des Wings), mit dem wir den Wind aufnehmen werden. Dazu Thomas‘ Ratschläge: Wie hält man den Flügel? Wie positioniert man sich auf dem Brett? etc. Die Disziplin ist ziemlich neu: Es ist eine Mischung aus Windsurfen und Kitesurfen, aber leichter zugänglich und mit weniger Risiko. Beim Wingfoil geht es um Geschwindigkeit und Gleichgewicht. Zunächst in der Nähe des schnellen Bootes, das von Thomas gesteuert wird, um uns Sicherheit zu geben. Dann ein wenig weiter draußen, die Hände an den Griffen des vom Wind getragenen Flügels. Sobald man das Gleichgewicht gefunden hat, die Füße richtig positioniert sind und der Wind im Rücken ist, nimmt man Fahrt auf. Es ist ein verrücktes Gefühl, über die Wellen zu fliegen und schneller als sie zu sein… Manchmal muss man allerdings auch unfreiwillig abtauchen!

Mehr erfahren

Eine Institution in der Normandie und darüber hinaus für alle Wassersportarten. Das Zentrum empfängt das ganze Jahr über Gruppen und Einzelpersonen, um Katamaran, Strandsegeln, Wingfoil, Windsurfen, Stand-up-Paddling und Kajak anzubieten.

Hafen von Granville (C) Thomas Le Floc’H

Praktische Informationen

Centre Régional de Nautisme de Granville
Boulevard des amiraux granvillais
50400 Granville
02 33 91 22 60
[email protected]
centre-regional-nautisme-granville.fr

Daten 2022

Von April bis Juni und von September bis Ende Oktober

Preise 2022

160 € pro Person für eine Gruppe von 6 oder 223,50 € pro Person für eine Gruppe von 4 Personen, inklusive 2 Übernachtungen im CRNG + 2 betreute Wassersportaktivitäten.

Aktivitäten nach Wahl :

1/ Wing-Foil (2 h 30) ab 15 Jahren.

2/ Strandsegeln (2 Std.) oder Katamaran (2,5 Std.) je nach Wetterlage

Optional: Paddel, Kajak oder andere zusätzliche Wassersportaktivitäten

Die Wassersportaktivitäten am Wochenende können je nach Wetterlage geändert oder abgesagt werden.

Übernachtungsmöglichkeiten

Im obersten Stockwerk des Wassersportzentrums befindet sich eine 80 m2 große, komplett renovierte Wohnung mit 3 Schlafzimmern, einer Küche und einem Wohnzimmer mit Balkon und Blick auf das offene Meer und den Hafen von Granville. Preise pro Nacht oder pro Woche.

ausstattung

Das Wassersportzentrum stellt Neoprenanzüge, Schwimmwesten und Helme zur Verfügung. Sonnenbrillen sind empfehlenswert. Badebekleidung und Wasserschuhe sind selbst mitzubringen.

gut zu wissen

Auto- und Busparkplätze in der Nähe, Anreise mit dem Zug möglich (Linie Paris-Granville oder Rennes-Granville). Das Wassersportzentrum befindet sich 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt.

Strandsegeln und ein Teil des Verleihs finden in Jullouville statt, das vom Zentrum aus 10 Autominuten entfernt ist.

Hygienemaßnahmen und aktueller Kontext

Die Anbieterinnen und Anbieter achten auf die Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen.


Stand-up-Paddling an den Kreidefelsen von Étretat

Stand-up-Paddling an den Kreidefelsen von Étretat

Unser Abenteuer auf den Chausey-Inseln

Unser Abenteuer auf den Chausey-Inseln