Jumièges

Normandie Tourisme
An den malerischen Seine-Schleifen gelegen bildet die beeindruckende Klosterruine von Jumièges eine bezaubernde Szenerie. Nicht umsonst gilt sie als "schönste Ruine" Frankreichs.

„Schönste Ruine Frankreichs“

Eine dramatische Geschichte

Jumièges zählt zu den ältesten und wichtigsten Klöstern Frankreichs und hat eine dramatische Geschichte erlebt. Jumièges wurde im Jahre 654 durch Saint-Philibert, Höfling von König Dagobert I, gegründet. Das Kloster wurde unzählige Male geschädigt, aber seine große Silhouette scheint für immer in die Landschaft eingraviert zu sein. Im Jahre 841 wurde die Abtei von den Wikingern bei ihrem Einfall in die Normandie zerstört.

Trotz ihrer Zerstörung birgt die Klosterruine noch immer eine gewisse Kraft. Die Spuren des Klosters und der klösterlichen Gebäude werden von den eindrucksvollen Zwillingstürmen mit 46 Metern Höhe übertroffen, die die romanische Gebäudefassade umschließen. Der Park und seine hundertjährigen Bäume umgeben die Abtei von Jumièges, die von Victor Hugo als „schönste Ruine Frankreichs“ bezeichnet wurde. Errichtet aus dem weißen Kalkstein des Seinetals ruht das Kloster im Rhythmus der Jahreszeiten - elegant und versteckt.

 

Das sollten Sie nicht verpassen

In der Umgebung

Weitere Informationen

Jumièges in 3D !

Dank moderner Tablets können die Besucher die Abtei von Jumièges neuerdings in 3D sehen. Dabei erlebten die Besucher die Abtei zu Zeiten vor der Zerstörung.

> Erfahren Sie mehr über Jumièges 3D

Les Abbayes Normandes

> Erfahren Sie mehr über die normannischen Abteien