Clélia und ich, Clément, möchten mehr über Cocktails zu lernen, denn was gibt es Schöneres, als an warmen, hellen Sommerabenden einen kühlen Cocktail mit Freunden zu trinken? Wir entscheiden uns aber nicht für irgendeinen Kurs, sondern lassen uns in die Cocktail-Geheimnisse an einem ganz besonderen Ort einweihen. Folgen Sie uns in den Benediktiner-Palast von Fécamp an der Alabasterküste der Normandie.

DER BENEDIKTINERPALAST: SEHENSWÜRDIGKEIT UND DESTILLERIE ZUGLEICH

Von Rouen aus fährt man in einer guten Stunde mit dem Auto nach Fécamp und zum Benediktinerpalast. Unterstützung bei unserem Cocktail-Abenteuer erhalten wir von unseren Freunden Trinidad, Manuel, Isabell und Yves. Prächtig empfängt uns der Benediktinerpalast mit seiner neo-gotischen und neo-klassizistischen Fassade. Wir treffen Élodie, unsere Gästeführerin im Benediktinerpalast, die uns mit einem Lächeln begrüßt und uns zuerst das Museum zeigt. Der Besitzer des Benediktinerpalastes hat hier allerlei Schätze aus der Normandie und der Welt zusammengetragen.

Beeindruckend ist gleich zu Beginn die hohe Holzdecke des Ausstellungsraumes, die Clélia an einen umgedrehten Schiffsbauch erinnert. Ja, die Normandie ist die Region der Wikinger in Frankreich, das merken wir auch im Benediktinerpalast. Vor einem großen, bunten Glasfenster sehen wir den Gründer des Benediktinerpalastes und den Erfinder des Likörs „La Bénedictine“: Den Weinhändler Alexandre Prospère Hubert Le Grand aus Fécamp, kurz: Alexandre Le Grand. Wir müssen schmunzeln. Die Normandie hat also ihren eigenen „Alexander den Großen“.

Alexandre Le Grand: passionnierter Sammler und neugieriges Marketing-Genie aus der Normandie

Urkunden der ehemaligen Abtei von Fécamp aus dem 12. und 13. Jahrhundert, Gemälde, Reisetruhen mit Anti-Diebstahl-Schutz aus dem 19. Jahrhundert oder die kuriose Sammlung aus Eisenschlössern und Schlüsseln in allen Variationen begegnen uns im ersten Teil unserer Besichtigung des Benediktiner-Palastes.

Der zweite Teil widmet sich dann ganz dem Benediktinerlikör mit seiner typisch goldenen Farbe. Auf Basis eines alten Kräuterlikör-Rezeptes des Benediktinermönches Dom Bernardo Vincelli aus dem Jahr 1510 stellte Alexandre Le Grand verschiedene Kräuterdestillate her, bis er sein La Bénédictine-Rezept gefunden hatte. Er erkannt die Bedeutung von Werbung und Marketing und investierte viel Geld in die Herstellung von Werbepostern. Alexandre Le Grand hat ein Likör-Imperium geschaffen.

Den Abschluss der geführten Besichtigung bildet der „Saal der Pflanzen und Gewürze“ – ein Dufterlebnis der Extraklasse! In großen Schüsseln werden die insgesamt 27 Gewürze und Pflanzen präsentiert, aus denen der Benediktiner-Likör destilliert wird. Wie Kinder tauchen wir unsere Hände in die Schüsseln und atmen die verschiedenen Aromen ein. Mein Favorit ist eindeutig Zimt, es erinnert mich an den Apfelkuchen meiner Großmutter. Einen Moment später rieche ich den Zimt sogar – sein Duft strömt aus den großen Destillierapparaten, die das Herzstück des Benediktinerpalasts bilden. Das Rezept des Benediktinerlikörs verrät uns Élodie jedoch nicht, es bleibt ein Geheimnis.

Der Benediktinerlikör: ein Geschmackserlebnis wie aus 1001 Nacht!

Zugegeben, der erste Eindruck des Benediktinerlikör ist für jeden von uns unterschiedlich. Während Isabell den Likör „ziemlich stark“ findet, schmeckt er für Manuel eher süß. Da der Likör in drei Varianten hergestellt wird, findet aber jede und jeder von uns seine Lieblingssorte. Elodie verweist auf die Stehtische: „Jetzt seid ihr dran! Wir machen zusammen einen Béné-Rinha“. Béné-Rinha, einen Cocktail mit Benediktinerlikör und Zitrone – wir können es kaum erwarten.

Atelier cocktails au Palais Bénédictine - Expérience

SHAKE IT! UNSER COCKTAIL-ERLEBNIS IN DER NORMANDIE

Jede und jeder von uns hat einen kleinen Arbeitsplatz mit Dosierer, Sieb, einem Cocktail-Glas und natürlich einem Shaker. Nachdem die Zitrone in gleichmäßige Stückchen geschnitten ist, geben wir zusätzlich vier Eiswürfel und 2cl Benediktinerlikör in den Shaker. „Jetzt wird geschüttelt“, sagt Élodie, und gibt uns den Tipp, den Shaker über den Schultern zu halten und in Form einer Acht von oben nach unten zu bewegen. Wir schütteln, was das Zeug hält, und Yves muss lachen: „Auf der nächsten Sommer-Party macht uns im Tanzen keiner was vor!“ Nach einigen Minuten füllen wir den Inhalt des Shakers in unsere Cocktail-Gläser und sind überrascht: Die Mischung aus Zitrone und Likör hat eine mint-grüne Farbe angenommen. „Ich liebe diesen Geschmack“, ruft Trinidad, „super frisch“ bestätigt Manuel. Die Kombination aus Benediktinerlikör und Zitrone ist für mich einfach perfekt. Bleibt nur noch eine letzte Frage: Bei wem treffen wir uns nächstes Wochenende auf einen Cocktail?

© Danielle Dumas
Atelier cocktails au Palais Bénédictine - Expérience

Der BenediktinerPalast von Fecamp

Der Benediktinerpalast von Fécamp ist das Herzensprojekt des Weinhändlers Alexande Le Grand. Im Benediktinerpalast wird noch heute der echte Likör „La Bénédictine“ destilliert.

Der Benediktinerpalast von Fécamp © Jean-Luc Bohin

Praktische Informationen

Cocktail-Erlebnis  
Palais Bénédictine
110 rue Alexandre Le Grand – 76400 Fécamp
Website Benediktinerpalast von Fécamp

Information und Reservierung unter
Tel.: 0033(0)2 35 10 26 10
E-Mail: infos@benedictine.fr

Unsere Bootstour auf der Seine

Unsere Bootstour auf der Seine