Die Normandie ist die erste französische Region für Jakobsmuscheln. Jedes Jahr im Herbst können Sie die fangfrischen Muscheln auf einem der zahlreichen Jakobsmuschelfeste genießen.

Die Jakobsmuschelfeste: Märkte und Seemannsgesang an der Blumen- und Perlmuttküste

Die Jakobsmuscheln der Normandie verfügen über das „rote Label“, ein Zeichen für höchste Qualität. Port-en-Bessin ist der wichtigste Jakobsmuschelhafen im Département Calvados. Jedes Jahr findet hier das große Fest „Le goût du Large“ statt (dt. „der Geschmack der weiten See“). Die Jakobsmuschel sowie die maritimen Traditionen allgemein stehen im Mittelpunkt des Festes. Außerdem findet dann auch das europäische Festival der Seemannsgesänge statt. Weitere herbstliche Schlemmeradressen sind Villers-sur-Mer, Trouville, Ouistreham und Grandcamp Maisy. Kochkurse, Fischräucherei, Seemannsknoten-Atelier, Schiffsbesichtigungen und kommentierte Hafen- und Leuchtturm-Besichtigungen gehören zum Programm.

Unser Tipp: Die Jakobsmuschelfeste sind die Gelegenheit, frische Produkte direkt von den Fischern zu kaufen!

Jakobsmuschelfeste an der Alabasterküste

Dieppe an der Alabasterküste feiert jedes Jahr sein Herings- und Jakobsmuschelfest. Kosten Sie die duftenden, gebratenen Heringe und die köstlichen Jakobsmuscheln! Jedes Jahr kommen lockt dieses Fest zahlreiche Besucher nach Dieppe. Dieppe ist der größte Jakobsmuschelhafen Frankreichs.

Hätten Sie es gewusst?

Godefiche ist der normannische Name für die Jakobsmuschel. Der Begriff wurde von Flaubert in seinem Roman Madame Bovary verwendet.

Jetzt sind Sie dran: Kochen Sie Ihre frischen Jakobsmuscheln aus der Normandie!

Ein einfaches normannisches Jakobsmuschelrezept finden Sie auf unserer Website.