Fécamp

Normandie Tourisme
Bis ins Jahr 1204 war Fécamp der Sitz der Herzöge der Normandie. Heute ist Fécamp Kunst- und Geschichtsstadt.

Fécamp

Charme, Authentizität und Natur

Der Hafen von Fécamp entwickelte sich zu einem wichtigen Fischereistandort und wurde der wichtigste Kabeljauhafen Frankreichs. Die Fischer von Fécamp liefen von Fécamp aus bis nach Neufundland, um dort Kabeljau zu fischen. Schauen Sie sich die Fischerhäuser entlang des Hafens an, und die Kapelle auf dem Felsen, ein Wallfahrtsort der normannischen Fischer.

An der beeindruckenden Alabasterküste gelegen, begeistert Fécamp durch seinen authentischen Charakter und natürlichen Charme. Die Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit, Sainte-Trinité und der Palast der Herzöge der Normandie gehören zu den empfehlenswerten Orten der Stadt. Der Duft der Kräuter, die für den berühmten Benediktinerlikör verwendet werden, wird Sie zum beeindruckenden Benediktinerpalast führen.

Ein Ausflug in das nahegelegene Fischerstädtchen Yport lohnt sich! Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie Maupassant, Boudin oder Dieterle zog es in das charmante Yport.

Sommer-Angebot 2017: Jeden Montag im Juli und August um 15.00 Uhr bietet das Tourismusbüro Fécamp deutschsprachige geführte Besichtigungen zum Thema "Wikinger" an!

Erkunden Sie das historische Zentrum Fécamps auf den Spuren der Wikinger! Sie erfahren Wissenswertes über die Ankunft der Wikinger bis hin zur Geschichte den ersten Herzöge der Normandie! Vom Ausgangspunkt, der Tourismusinformation, entdecken Sie den Hafen, die Fischergraffitis, die Koggen sowie die ältesten Gemäuer der mittelalterlichen Stadt und erfahren mehr über die Legende von Jörmunganders.

Preis pro Person 5 Euro/ ermäßigt 3 Euro, kostenlos für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Mehr Informationen erhalten Sie bei der Tourismusinformation Fécamp.