Das herausfordernde Küstenklettern auf der Halbinsel Cotentin an der Seite von Vincent hat nichts mit meinen üblichen Wanderungen am Meer zu tun. An der Nordwestküste des Cotentin folgen wir den schroffen Wegen entlang der Klippen und entdecken die Region abseits ausgetretener Pfade. Eine gute Ausstattung und die fachkundige Begleitung durch Guides wie Vincent dürfen dabei nicht fehlen. Dieses echt normannische Erlebnis ist nicht zu verwechseln mit dem Küstenwanderweg „Alter Zöllnerpfad“. Dieser führt auf ausgeschilderten Wegen einmal um die Halbinsel Cotentin bis zum Mont Saint-Michel.

Bereit für Küstenklettern an den normannischen Klippen?

Bevor unsere sportliche Küstenwanderung in der Bucht von Moncaneval beginnt, überprüft Vincent unsere Ausstattung. Auf festes Schuhwerk, Rucksäcke mit Wasserflaschen und Sonnenschutz können wir bei diesem Erlebnis nicht verzichten. Denn heute ist es heiß und wir machen uns auf, die Klippen der Normandie zu erkunden. Unser Weg führt über wackeligen und teilweise chaotischen Untergrund, der einen sicheren Tritt und Balance erfordert. Wir werden in Küstenschluchten hinabsteigen, uns an Felsen hinaufziehen und mit unserem ganzen Körper vor dem normannischen Küstenpanorama klettern. Paola und Erwan kennen die „Wanderungen“ von Vincent und nehmen mir meine anfängliche Aufregung.

Raue Küste, Wellen und salzige Meeresluft: Abenteuer klettern

Wir beginnen unsere Tour auf dem Fernwanderweg GR® 223, der auch „Alter Zöllnerpfad“ oder „Küstenwanderweg“ genannt wird. Auf 446 Kilometern verbindet er die Veys-Bucht bei Utah Beach mit dem Mont Saint-Michel. Bald jedoch verlassen wir den Wanderweg und begeben uns auf Pfade abseits der ausgeschilderten Wege. Genau deshalb sind wir mit Vincent unterwegs, er kennt sich hier aus und ist unser Experte fürs Küstenklettern. Rosa blühendes Heidekraut, Ginster und schroffe Felsen mit glitzerndem Gneis-Gestein, dazu das türkisfarbene Meer vor einem blauen Himmel und die salzige Meeresbrise sind Balsam für die Seele. Es ist kein Wunder, dass diese Landschaft berühmte Maler wie Jean-Francois Millet inspiriert hat.

Im Rhythmus der Gezeiten auf den Spuren des Schmuggels

Laut Vincent laufen wir auf den ehemaligen Pfaden der Schmugglerinnen und Schmuggler der Normandie. Vom Mittelalter bis Ende des 19. Jahrhunderts war die Westküste der Halbinsel Cotentin ein beliebtes Gebiet für Tuch- und Tabakschmuggel. Begünstigt wurde der Schmuggel durch die Nähe der anglonormannischen Inseln Aurigny und Jersey. Unser Ziel für heute lautet jedoch, es rechtzeitig zur Landspitze „Pointe du Bec de l’Âne“ zu schaffen. „Rechtzeitig“ bedeutet, bevor die Flut einsetzt, denn ein Teil unserer Route wird bei Flut überschwemmt. Vincent hat sich deshalb vorher über die Gezeiten informiert und hält uns an, nicht zu trödeln. Nacheinander steigen wir die Klippen hinab, um direkt am Ufer auf den Felsen weiterzulaufen. „Bitte meidet nasse Stellen und solche, die mit Algen bewachsen sind“, bittet uns Vincent, „denn dort rutscht ihr leicht aus“. Er zeigt uns essbaren Meeresfenchel mit seinem zarten Aroma – köstlich!

Küstenklettern Von Felsen zu Felsen

Ab jetzt wird es sportlich! Vor uns liegt ein steiler Hang, den wir erklimmen wollen, um auf die Anhöhe der Felsen zu gelangen. Was für eine Herausforderung – und was für ein Spaß! Ich fühle mich wie ein Kind und eine Forscherin gleichermaßen, während ich an der Küste hinaufklettere, teilweise sogar vertikal! Dabei bleibe ich hochkonzentriert und vorsichtig – eine Herausforderung für Körper und Geist. Vincent zeigt uns Strecken, an die ich mich allein nie getraut hätte. Wir helfen uns gegenseitig in der Gruppe, um das Gleichgewicht an schwierigen Stellen nicht zu verlieren. Unsere Gesichter strahlen und ein geteiltes Glücksgefühl macht sich breit. Unsere Mühe hat sich gelohnt! Vom Aussichtspunkt auf den Klippen bietet sich uns ein magisches Panorama. Unsere Blicke schweifen über die Landspitze Nez de Jobourg , die Insel Aurigny, die endlose Küste und das Meer. Mit etwas Glück sieht man hier manchmal Delfine – was für ein wunderschöner Ort!

Die Landspitze Nez de Jobourg

Im geologisch ältesten Teil der Halbinsel Cotentin liegt die Landspitze Nez de Jobourg, die mit ihren 128 Meter hohen Felsen zu den höchsten Europas gehört. Auf dem „Alten Zöllnerpfad“ entdeckt man ihre Grotten sowie die malerische Fauna und Flora.

Cap de la Hague © G. Cassiau – les-escapades.fr

Praktische Informationen

Randocaminante – Vincent Lemouton
50270 Surtainville
randocaminante.fr

Informationen und Anmeldung
Tel.: 0033 (0)6 15 37 28 01
Kontaktformular

Daten

Vom 1. Juli – 15. September 2021.

Preise

Ca. 20 Euro pro Person, abnehmender Preis je nach Gruppengröße. Es besteht die Möglichkeit, sich bereits bestehenden Gruppen anzuschließen.

Die sportliche Küstenwanderung dauert im Schnitt ca. 3 Stunden.

Gut zu wissen

Bitte bringen Sie festes Schuhwerk (Wanderschuhe oder Sportschuhe) mit. Denken Sie auch an einen kleinen Rucksack mit einer Wasserflasche und einen kleinen Imbiss. Sie erhalten eine Kopflampe vom Anbieter für den Teil der Strecke, der unter den Felsen verläuft.

Die Wanderung ist für Kinder ab 12 Jahren möglich.

Mehrere Strecken werden angeboten:
Cap de Carteret – ‚Schluchten, die zum Klettern einladen‘
Cap du Rozel – ‚Ein kleines Labyrinth‘
Cap de Flamanville – ‚Granit, Granit und noch mal Granit‘
Pointe du Bec de l’Âne – ‚Kein Problem, so lange man die Gezeiten im Blick hat‘
Creux du Mauvais Argent – ‚Einige schöne Kletterpartien und wunderschöne Panoramen‘

Hoteltipp

La Buhôtellerie 
Jugendherberge
50440 Jobourg
Tel.: 0033(0)2 50 79 74 59 / 0033(0)6 63 82 55 85
labuhotellerie@gmail.com
la-buhotellerie.com

Aktuelle Hinweise und Hygienemaßnahmen

Die Dienstleisterinnen und Dienstleister der echt normannischen Erlebnisse respektieren die geltenden Hygienemaßnahmen und Vorschriften.

Die Informationen in diesem Artikel unterliegen Änderungen. Bitte informieren Sie sich direkt beim Anbieter, falls Sie dieses normannische Erlebnis buchen möchten.

Vincent

Kletter-Guide

Ein ruhiges Wesen und viel Leidenschaft für die Westküste der Normandie zeichnen Vincent, den zertifizierten Bergführer und Nordic Walking Guide, aus. Neben seiner Leidenschaft für sportliche Auszeiten auf der Halbinsel Cotentin, die er zum Beruf gemacht hat, plant Vincent mehrtägige Aktiv-Touren in Frankreich und im Ausland.

Unser Abenteuer auf den Chausey-Inseln

Unser Abenteuer auf den Chausey-Inseln

  • Zum Lesezeichen hinzufügen