Mittelalterliche Geschichte der Normandie

Normandie Tourisme
Im Jahr 2016 feiert die Normandie das 950. Jubiläum der Schlacht von Hastings! Der Sieg über Harald von Wessex machte den wohl berühmtesten Normannen, Wilhelm den Eroberer, im Jahr 1066 zum König von England. Um das Jubiläum gebührend zu feiern laden zahlreiche Veranstaltungen von April bis Dezember zu einer Zeitreise in die mittelalterliche Normandie ein! Mittelalterliche Märkte, Musik, Tanz, Lichterspektakel erwarten die Besucher in der Normandie!

Wilhelm der Eroberer

Mittelalterliche Geschichte

Wilhelm der Eroberer ist zweifelsohne eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Normandie. Mit dem Sieg in der Schlacht von Hastings im Jahr 1066 verband er die Beziehungen zwischen England und Frankreich auf Jahrhunderte und machte die Normandie zu einem der mächtigsten Herzogtümer in Frankreich. Die berühmte Geschichte der Schlacht von Hastings können Besucher noch heute auf dem Teppich von Bayeux (aus dem 11. Jahrhundert, UNESCO Welterbe) bestaunen!

Wilhelm der Eroberer war ein Nachkomme der Wikinger, deren Anführer Rollo sich zum Ende des 10. Jahrhunderts in der Normandie niederließ. Nach seinem Sieg in der Schlacht von Hastings ließ sich Wilhelm im gleichen Jahr in der Abtei von Westminster zum König von England krönen. Bis zu Beginn des 13. Jahrhunderts waren die normannischen Herzöge somit gleichzeitig Könige von England. Der letzte Herzog der Normandie und König von England war kein geringerer als Richard Löwenherz!

Die Normandie bietet Besuchern ein bemerkenswertes mittelalterliches Erbe – zahlreiche Abteien, Burgen und Schlösser verweisen noch heute auf die herausragende Stellung der Normandie im Mittelalter.

Sehenswertes

Die mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten

   
Alles sehen