Der Radweg von den D-Day Landungsstränden der Normandie bis zum Mont Saint-Michel kombiniert auf 200 bis 230 Kilometern einige der spannendsten Sehenswürdigkeiten der Normandie. Sie sehen außerdem geschichtsträchtige Orte und vielseitige Landschaften. Strände, Küste und Meer treffen auf hügeliges Inland, unterwegs warten außerdem gleich zwei UNESCO-Sehenswürdigkeiten der Normandie.

Blick auf Arromanches-les-Bains, Landungsstrand in der Normandie
Blick auf Arromanches-les-Bains, Landungsstrand in der Normandie © Sabrina Lorkin

Von den D-Day Landungsstränden bis zum Mont Saint-Michel mit dem Fahrrad in der Normandie

Bei diesem Radweg haben Sie die Wahl. Sie können an drei Stationen der D-Day Landungsstrände (Omaha Beach, Gold Beach oder Utah Beach) starten. Bei einem Start an der Perlmuttküste bei Omaha Beach oder Gold Beach besichtigen Sie den mittelalterlichen Teppich von Bayeux auf Deutsch. Der Teppich von Bayeux gehört seit 2007 zum UNESCO Weltdokumentenerbe. Weiter im Inland führt Sie Ihr Weg durch die Küstenlandschaft des regionalen Naturparks der Halbinsel Cotentin oder durch das hügelige Tal des Flusses Vire.

Wenn Sie Adrenalin suchen, dann sind die Aktivitäten am Viadukt der Souleuvre genau das Richtige für Sie. Seien Sie mutig und testen Sie Bungee-Jumping oder die Riesenschaukel! Für welche Variante des Radwegs Sie sich auch entscheiden, Ihre Radtour endet jedes Mal phänomenal in der Bucht des Mont Saint-Michel. Seit 1979 ist diese einmalige Sehenswürdigkeit der Normandie UNESCO Weltkulturerbe. Die Hälfte der Strecke radeln Sie auf dieser Tour auf grünen Wegen ohne Autoverkehr, oder aber auf kleinen Landstraßen.

Die Varianten und Karten des Radwegs im Detail