Die Vélomaritime ist der Küstenradweg Nordwestfrankreichs mit einer Länge von 1.500 Kilometern. Von der Nordsee über den Ärmelkanal bis an den Atlantik verbindet er die Regionen Nordfrankreich, Normandie und Bretagne. Ab Juni 2021 ist die Vélomaritime, die zum europäischen Radfernweg Euro vélo 4 gehört, komplett fertig gestellt. Mehr Strand und Küste der Normandie mit dem Fahrrad geht nicht!

Blick auf das Meer bei Saint-Valéry-en-Caux, unterwegs auf der Vélomaritime
Blick auf das Meer bei Saint-Valéry-en-Caux, Vélomaritime © Emmanuel Berthier

Von Le Tréport bei Dieppe bis zum Mont Saint-Michel auf der Vélomaritime Fahrrad fahren

Auf Ihrer Packliste für Ihren Fahrrad-Urlaub auf der Vélomaritime sollten Sonnenbrille, Sonnencreme, eine Windjacke und eine gute Portion Vorfreude auf keinen Fall fehlen. Denn auf der Vélomaritime in der Normandie erleben Sie Highlights der normannischen Küste – aufgereiht wie an einer Perlenschnur! Los geht es im Osten bei Le Tréport, Dieppe oder Étretat mit anspruchsvollen Steigungen und den dramatischen Kreidefelsen der Alabasterküste. Es folgen die eleganten Seebäder und mittelalterlichen Fischerdörfer der Blumenküste wie Honfleur, Cabourg oder Deauville. Tauchen Sie im Anschluss ein in einen Teil der Geschichte der Normandie an den Landungsstränden in Arromanches-les-Bains oder am Omaha Beach. Der Streckenverlauf bringt Sie bis an die nördlichste Spitze der Normandie, nach Cherbourg. Der krönende Abschluss Ihrer Fahrrad-Reise ist der Mont Saint-Michel und seine wilde Bucht, UNESCO Weltkulturerbe seit 1979.

Verbindungen zu anderen Fernradwegen der Normandie

Sie möchten auch das Inland der Normandie entdecken? Nichts leichter als das: Auf einem Teilstück führt die Strecke durch das grüne Hinterland der Normandie. Außerdem bestehen Verbindungen zu den Radwegen Avenue Verte von London nach Paris, Véloscénie von Paris zum Mont Saint-Michel oder zur Vélo Francette von den Landungsstränden durch die Normannische Schweiz.