Von Paris bis nach Le Havre über Rouen hat der Impressionismus in Frankreich seine Spuren hinterlassen, die Sie noch heute während Ihres Urlaubs in der Normandie erleben. Reisen Sie in die Wiege des Impressionismus und bestaunen Sie die großen Sehenswürdigkeiten der Normandie. Hier ist die Kunstrichtung entstanden, die die Kunstgeschichte revolutioniert hat und um die Welt ging.

Die Anfänge des Impressionismus in der Normandie

Bras de seine près de Giverny Claude Monet

In Le Havre hat alles begonnen, hier malte Claude Monet 1872 sein Meisterwek Impression, soleil levant (Eindruck, Sonnenaufgang) – der Impressionismus war geboren. Der junge Monet fängt im Hafen den Moment ein und hält den Sonnenaufgang in schnellen Pinselstrichen mit intensiven Farben fest. Details sind nicht wichtig, die Stimmung zählt. Die Moment-Malerei ist die Seele des Impressionismus und sehr modern zu einer Zeit, in der der Realismus und die detailtreue Malerei historischer und religiöser Motive überwiegt. Eine Bande von Freunden, darunter Monet, Renoir, Pissarro oder Boudin, traut sich und begibt sich auf das Abenteuer „Impressionismus“.

Paris: Revolution liegt in der Luft

Edgar Degas répétition d'un ballet sur scène

Die Stadt der Kunst fasziniert Künstlerinnen und Künstler mit ihrem turbulenten Leben. Degas hält die Atmosphäre an der Oper fest, Caillebotte widmet sich der Hektik und Geschäftigkeit auf den Pariser Boulevards, Renoir verfällt der Stimmung des Montmartre. Auch Manet, Monet und Pissarro stellen ihre Staffeleien in Paris auf. Nachdem die harsche Kritik der großen Kunstsalons an den Impressionisten langsam verflog, gewannen impressionistische Maler ab ca. 1890 mehr und mehr Beachtung. Paris mit seinen einmaligen Motiven und dem bunten Leben ist wie gemacht für die Impressionisten. Heute finden Sie in der Hauptstadt Frankreichs die größte Impressionismus-Sammlung der Welt.

Aber auch das Umland von Paris wird zum Experimentierfeld der Impressionisten. Mit der Entwicklung der Eisenbahn und transportabler Farbtuben machen sich die Künstler auf die Suche nach neuen Motiven.

Die Seine: ein Universum voller Farben

Chatou, Bougival oder die Ile de la Jatte – das Umland von Paris sprüht nur so vor Lebensfreude mit seinen Ausflugslokalen und den Bootsfahrten auf der Seine. Die Gemälde Déjeuner des Canotiers von Renoir oder La Grenouiilère von Monet sind wunderschöne Beispiele. Mit ihren Staffeleien reisen die Maler des Impressionismus entlang der Mäander der Seine und machen Halt in hübschen Städtchen wie La Bouille, das sich noch heute seinen zauberhaften Charakter bewahrt hat. Rouen, die Stadt, die im Tagesverlauf ihre Stimmungen und Farben ändert, wird zum Terrain impressionistischer Experimente und großer Meisterwerke. Monet malt in Rouen seine Kathedralen-Serie, Pissaro den Hafen. Und nicht zu vergessen Giverny! Monet wählt das kleine Städtchen im Département Eure, um dort 1883 seine Gärten anzulegen. Hier lebt er bis zu seinem Tod und malt einige seiner größten Meisterwerke, darunter seine Heuhaufen-Serie, die Pappel-Serie und natürlich die berühmten Seerosen.

Die Normandie: Land der Inspiration für die Impressionisten

Wenn Sie zu den schönsten Orten des Impressionismus in der Normandie reisen, ist es beinahe so, als würden Sie an der Seite der berühmten Maler reisen und diese entlang der Seine, in Rouen, Étretat, Dieppe oder Honfleur treffen. Die Szenen und Stimmungen, die sie in Ihren Gemälden festgehalten haben, erleben Sie in der Normandie live und in Farbe. In Étretat treffen Sie Monet, wenn Sie auf die Kreidefelsen und die Felsspitze „Aiguille creuse“ blicken. Im Hafen von Le Havre verstehen Sie, warum Pissarro diesem Motiv nicht widerstehen konnte. In Dieppe tauchen Sie ein in die Kulisse für die Meisterwerke von Renoir oder Eva Gonzales, eine der wenigen Frauen des Impressionismus. Wenn Sie die Stimmung in Honfleur spüren, wissen Sie, dass auch Boudin diese Stimmung wahrnahm und in seiner Geburtsstadt malte. Unter dem sich ständig verändernden Himmel des Fischerdorfs Honfleur tummeln sich noch heute zahlreiche Kunstateliers und -galerien. Im Westen der Normandie, auf der wilden Halbinsel Cotentin, treffen Sie auf die Ursprünge des Impressionismus und erkennen die Kulisse für Werke des Realisten Jean-François Millet. Und in Saint-Cénéri-le-Gérei, einem der schönsten Dörfer Frankreichs, finden Sie die Inspirationsquelle von Courbet und Corot.

Wer war Monet wirklich?

Wer war Monet wirklich?

Philippe Piguet: Ur-Enkel von Claude Monet

Philippe Piguet: Ur-Enkel von Claude Monet